2006 - 2010

Die Bauarbeiten zur Erweiterung der Seehundstation Friedrichskoog gehen weiter. Für die Dauerhaltungstiere wird ein weiteres großes Becken gebaut. Für die Besucher*innen entsteht ein zweites Informationszentrum mit Multivisionsraum, Unterwassertunnel am neuen Becken und einem Bistro. 2006 ziehen in die Dauerhaltung zu den Seehunden zwei Kegelrobben namens Juris  und Nemirseta  ein. Die gemeinsame Haltung von Seehunden und Kegelrobben ist einzigartig in Deutschland.

Im Jahr 2007 wird der neue Kinder-Aktiv-Bereich mit Sinnestunnel sowie eine neue Informationseinheit über Seehunde und Kegelrobben im Außenbereich eröffnet. Das neu gebaute Becken der Dauerhaltungstiere geht in Betrieb. Insgesamt stehen den dauerhaft in der Station lebenden Seehunden und Kegelrobben nun 800 m3 Meerwasser zur Verfügung. Die Besucher*innen können durch Bullaugen und eine sieben Meter lange Unterwasserverglasung im neuen Ausstellungsbereich einen Einblick in das Robbenleben unter Wasser nehmen. In diesem Jahr fällt auch der Startschuss für den Dreh der Sendung „Seehund Puma und Co.“ in der Seehundstation Friedrichskoog. Der Filmproduzent Volkmar Strüßmann und sein Team werden bis zum Sommer 2014 insgesamt 215 Folgen drehen.

Für das Untergeschoss des neuen Informationsgebäudes beginnen im Jahr 2008 die Planungen zur Erlebnis-Ausstellung „Robben der Welt“. Im August überreicht Staatssekretärin Karin Wiedemann den zugehörigen Bewilligungsbescheid. Das Projekt wird anteilig durch das Zukunftsprogramm Wirtschaft und der Umweltlotterie BINGO! gefördert. Die weiteren Kosten werden vom Trägerverein der Seehundstation aufgebracht. Der Künstler und Illustrator Reiner Götsche gestaltet die Außenbereiche der Station und entwirft die Skulpturen und Lebensräume der „Robben der Welt“. Ebenfalls in diesem Jahr wird die Seehundstation Friedrichskoog Nationalpark-Haus.

2009 beziehen die „Robben Welt“ ihre Plätze in der neuen Erlebnis-Ausstellung. In einzelnen Themenkammern werden verschiedene Robbenarten und deren Lebensräume vorgestellt.

Im Zuge des 25-jährigen Bestehens der Seehundstation Friedrichskoog wird die neue Ausstellung am 5. August 2010 durch den Landrat Jörn Klimant und den Gründer der Seehundstation „Polli“ Rohwedder eröffnet.