Robben der Welt

Robben (Pinnipedia) sind Meeressäugetiere. Weltweit gibt es 34 Robbenarten, die durch charakteristische Merkmale in drei Familien eingeteilt sind.

Einige Robben, wie der Seeleopard, leben in den eisigen Kälten der Eismeere. Andere, wie der Seehund, kommen in allen nördlich-gemäßigten Meeren vor. Die Hawaii-Mönchsrobbe gehört zu den wenigen tropischen Robben und die Saimaa-Ringelrobbe bewohnt ausschließlich einen Süßwassersee in Finnland.

Entdecke die Welt der Robben in der Ausstellung „Robben der Welt“

Hundsrobben

(Phocidae)
18 Arten

Baikalrobbe - Bandrobbe - Bartrobbe - Hawaii-Mönchsrobbe - Kaspische Robbe - Kegelrobbe - Klappmütze - Krabbenfressser - Largha-Robbe - Mittelmeer-Mönchsrobbe - Nördlicher See-Elefant - Ringelrobbe - Rossrobbe
Sattelrobbe - Seehund - Seeleopard - Südlicher See-Elefant - Weddellrobbe

Ohrenrobben

(Otariidae)
15 Arten

Antarktischer Seebär - Australischer Seelöwe - Galapágos-Seebär - Galapágos-Seelöwe - Guadalupe-Seebär - Juan-Fernandéz Seebär - Kalifornischer Seelöwe - Mähnenrobbe - Neuseeländischer Seebär - Neuseeländischer Seelöwe - Nördlicher Seebär - Steller Seelöwe - Subantarktischer Seebär - Südafrikanischer Seebär - Südamerikanischer Seebär

Walrosse

(Odobenidae)
1 Art

Walross

Hundsrobben

 

Im Wasser dienen Hinterflossen als Antrieb

An Land bewegen sie sich robbend mithilfe der Bauch- und Rückenmuskulatur vorwärts

 

 

Kurze Vorderflossen

Nur Ohrlöcher

Leben eher als Einzelgänger

Ohrenrobben

 

An Land bewegen sie sich watschelnd mit allen vier Flossen vorwärts

Im Wasser dienen die Vorderflossen als Antrieb

 

 

Lange Vorderflossen

Ohrmuscheln klar erkennbar

Leben sozial und versammeln sich in Gruppen

Walrosse

 

Im Wasser dienen Hinterflossen als Antrieb

An Land bewegen sie sich mit allen vier Flossen vorwärts

Kaum Fell, Haut ist dick, rauh und faltig

Kurze Vorderflossen

Nur Ohrlöcher

Männchen und Weibchen haben lebenslang wachsende Stroßzähne

Leben die meiste Zeit in Herden