Projekt: „Herzfunktion von Seehunden“

Zeitraum: 2013

Im Wattenmeer ist der Seehund (Phoca vitulina) mit einer derzeitigen Bestandszahl von etwa ~38.500 Tieren die am häufigsten vorkommende Robbenart. Im Anhang II der FFH-Richtlinie (92/43/EEC) wird der Seehund als schützenswert (“conservation concern”) gelistet. Seehunde unterliegen dem Jagdrecht und haben ganzjährig Schonzeit. Trotz steigender Bestandszahlen im Wattenmeer, sind die Bestände in englischen Gewässern in den letzten Jahren nicht angestiegen und in den meisten größeren Population sogar zurück gegangen.

Der Lebensraum des Seehundes wird vom Menschen kommerziell und für Freizeitaktivitäten intensiv genutzt. Umweltfaktoren und anthropogene Einflüsse können Störungen während der Geburtenzeit verursachen, die möglicherweise zu einer Trennung von Jungtier und Muttertier führen. Diese sogenannten Heuler werden in Seehundstationen aufgezogen. Die Rehabilitation ist in der Regel erfolgreich, allerdings kommen plötzliche Todesfälle vor und die Wachstumsraten ü sind geringer als in der freien Wildbahn.

EKG von einem jungen Seehund

Ziel

In Zusammenarbeit mit der Universität Bristol wurden Herzfunktion und Biomarker während der Rehabilitation von Heulern und bei Dauerhaltungstieren in der Seehundstation untersucht. Das Ziel dieser Studie war es, das Wissen über die komplexe Herz-Kreislauf-Physiologie dieser Tiere zu verbessern. Ergebnisse der Studie können zur Optimierung der Haltung und Betreuung von Heulern genutzt werden und sind damit auch von Relevanz für den Tierschutz.

Veröffentlichungen

Dieses Projekt ist mittlerweile abgeschlossen. Die Ergebnisse wurden in folgenden Artikeln veröffentlicht:

Fonfara, S., Sundermeyer, J., Casamian-Sorrosal, D., Weber, C., Rosenberger, T. (2016) Usefulness of serum cardiac troponin I concentration as a marker of survival of harbor seal (Phoca vitulina) pups during rehabilitation. Journal of the American Veterinary Medical Association 249(12):1428-1435. DOI: 10.2460/javma.249.12.1428

Fonfara, S., Casamian-Sorrosal, D., Sundermeyer, J., Rosenberger T (2014) Variations in heart rate and rhythm of harbor seal pups during rehabilitation. Marine Mammal Science 31(3). DOI: 10.1111/mms.12201

Finanzierung

Diese Studie wurde vom Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein gefördert.