Unsere Tiere

In der Seehundstation Friedrichskoog kann eine deutschlandweit einzigartige Gemeinschaftshaltung der zwei heimischen Robbenarten Seehund und Kegelrobbe beobachtet werden – sowohl an Land, sowie im und unter Wasser. Derzeit leben dauerhaft in der Seehundstation fünf Seehunde und zwei Kegelrobben in den großzügig und naturnah angelegten 800 m³ großen Becken. Unsere Tiere konnten aus verschiedenen Gründen nicht ausgewildert werden bzw. wurden in Dauerhaltung geboren. Näheres können Sie auf der jeweiligen Seite des Tieres erfahren.

Training

Die Fütterung der Dauerhaltungstiere ist mit einem medizinischen Training verbunden. Dieses dient dazu, den Gesundheitszustand der Tiere regelmäßig zu kontrollieren und sie an unübliche Situationen zu gewöhnen. Dabei werden z.B. die Flossen und Sinnesorgane kontrolliert, der Bauch abgetastet oder kleinere medizinische Behandlungen durchgeführt. Training kann auch gezielt als Beschäftigungselement eingesetzt werden. Bekannte und neue Aufgaben fordern und fördern die Robben. Dies sorgt für spannende Abwechslung.

Robben sind Raub- und Wildtiere, denen mit Vorsicht und Respekt begegnet werden sollte. Deswegen wird das medizinische Training wird nur von speziell geschulten Tiertrainern durchgeführt.