Seehundstation Friedrichskoog e. V.

Ausgewidlert

Service

 

Bitte beachten Sie bei der Planung Ihres Seehundstationsbesuchs folgende Punkte:

 

Zahlungsmöglichkeiten:

EC- oder Kreditkartenzahlung ist an der Eintrittskasse und im Bistro nicht möglich! Bitte bringen Sie ausreichend Bargeld mit.

Im Shop der Seehundstation können Sie ab einem Warenwert von 10 € mit EC-Karte zahlen.

 

Fotos und Filmen:

Das Fotografieren und Filmen ist ausschließlich für private Zwecke gestattet! Bitte senden Sie uns im Falle einer geplanten Veröffentlichung (z.B. auf Ihrer Homepage oder Facebook) eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die kommerzielle Verwendung der Daten bedarf einer schriftlichen Genehmigung. Anfragen richten Sie bitte per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Hunde:

Hunde und andere Haustiere dürfen leider nicht in die Station - wir bitten um Ihr Verständnis!

 

Barierrefreiheit:

Der Großteil der Station ist auch für Rollstuhlfahrer etc. problemlos nutzbar, nur wenige Teile im älteren Stationstrakt sind lediglich eingeschränkt nutzbar (bzw. der Aussichtsturm Trischenbake gar nicht).

Der Besucherbereich entlang der Beckenanlage der Dauerhaltungstiere ist problemlos auch mit einem Rollstuhl oder Rollator zu erreichen. Bänke und eine Tribüne bieten Möglichkeiten zum Verweilen. Zwei Unterwasserfronten bieten Einblicke in das Leben unter Wasser. Das große Unterwasserfenster ist barrierefrei über zwei Rampen oder durch die Ausstellung "Robben der Welt" mit dem Fahrstuhl zu erreichen.

In der Station gibt es zwei Infozentren. Das ältere (Infozentrum Seehund) ist im Erdgeschoss uneingeschränkt nutzbar, die 1. Etage ist bisher leider nur über eine Treppe zu erreichen. Der Aufzuchtbereich, den man gut von den Fenstern des Seminarraumes im 1. Stock einsehen kann, ist im EG mit steuerbaren Kameras versehen, so dass auch geheingeschränkte Gäste die Chance haben, einen Blick in den Aufzuchtbereich zu werfen.

Die zweite Ausstellung (Robben der Welt) befindet sich im UG des zweiten Infogebäudes (u.a. mit Multivisionsraum für Filme und Vorträge, einem Kinderbereich im EG und dem Bistro im 1. Stock). Dieses Gebäude ist mit einem Fahrstuhl ausgestattet, alle Ebenen sind also barrierefrei. Die Ausstellung "Robben der Welt" ist in verschiedene Themenkammern gegliedert. Jede Kammer widmet sich einem anderen Lebensraum, wie z.B. der Arktis und den darin vorkommenden Robbenarten. Verschiedene Spiel- und Informationseinheiten sowie Skulpturen der Robben in Lebensgröße zeigen die Vielfalt der unterschiedlichen Robbenarten. Die Kammern sind unterschiedlich groß und barrierefrei.

Es sind zwei behindertengerechte Toiletten vorhanden.

 

23.05. Aktionstag Nahrung
Von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr können kleine und große Besucher viel rund um die Nahrung von Seehunden und Kegelrobben erfahren.

Weiter ...
25.05. Meeresmüll & Robben
Beginn: 15:30 Uhr
Welche Gefahren entstehen für Robben durch Müll im Meer? In einem bilderreichen Vortrag erfahren Sie mehr über den Einfluss von Plastikmüll, Geisternetzen und anderem Müll auf Robben und andere Meeresbewohner.
Sonderveranstaltung im Rahmen des „Aktionsmonat Naturerlebnis“ des BANU
Um Anmeldung wird gebeten
Kosten: ermäßigter Eintrittspreis bei vorheriger Anmeldung
 
Weiter ...

30.05. Aktionstag "WWF Artenschutzkoffer"

Von 11:00 - 16:00 Uhr können kleine und große Besucher viel rund um das Thema Artenschutz und Artenvielfalt erfahren.

Weiter ...

11.05.2019

Geburtenzeit der Seehunde hat begonnen

   Foto: junger Seehund am Deich im Jahr 2016

Die Geburtenzeit der Seehunde hat begonnen – auf Helgoland wurden bereits die ersten Geburten beobachtet. Die... Weiter ...

07.05.2019

Junge Robben in der Seehundstation:

6


Der gesamte Aufzuchtbereich ist für Besucher nicht zugänglich. Videokameras ermöglichen Ihnen aber eine störungsfreie Beobachtung der... Weiter ...

Wetter